Seelenbretter

Die Künstlerin Bali Tollak wurde inspiriert zu ihren Seelenbrettern® durch Totenbretter im Bayerischen Wald, die dort als Flurdenkmale von vergangenen Bestattungsriten und einer besonderen Art innig besinnlicher Totenehrung künden.

Die Seelenbretter® sind Wegbegleiter für den Betrachter, sollen ihn anregen zum Innehalten und Sinnieren, zum Stillwerden in unserer lauten und schnelllebigen Zeit. Sie vergegenwärtigen Jetztzeit und Vergangenheit und kündigen von der Vergänglichkeit und der Flüchtigkeit irdischen Seins.

Die fast zwei Meter hohen und knapp dreißig Zentimeter breiten Holzbretter der Künstlerin sind beschriftet mit volkstümlichen Sprüchen oder mit Zitaten berühmter Schriftsteller und Philosophen. So kommt etwa Laotse zu Wort oder Jean Paul mit der Erkenntnis:

„Unsere größten Erlebnisse sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden”.

Kulturübergreifend ist zudem die farbenfrohe Symbolik auf den Brettern. Chinesische Symbole für Mensch und Berg sind da genauso zu finden wie nordafrikanische oder indianische Elemente. Eine Stele mit Leuchtturm verweist auf das Prinzip der Hoffnung, eine andere mit der Jakobsmuschel und archaischen Spiralformen auf den Pilgerweg nach Santiago de Compostela und die Ewigkeit.

Präsentation Seelenbretter:

  • auf dem Friedhof Hildrizhausen (November 2003)
  • beim Kloster Ottobeuren (Spätsommer 2004)
  • im Friedhofskulturellen Zentrum Berlin-Tempelhof (Herbst 2004)
  • in der Schlosskirche Dresden-Lockwitz (November 2004)
  • auf dem Urnenfriedhof der Evangelischen Johanneskirchengemeinde Hannover-Bemerode (November 2004)
  • in der Offenen Lutherkirche Hagen/Westfalen (März 2005)
  • im Künstlerhaus „Art Ist” Altenhagen (März 2005)
  • im Museum im fressenden Haus Weißenstein bei Regen (Mai-Juli 2005)
  • auf dem Kreuzfriedhof Zittau (Mai-November 2005)
  • in der Salzkirche – Kapelle St. Elisabeth in Tangermünde (Juli-August 2005)
  • in der Sakristei Stadtkirche St. Marien in der Lutherstadt Wittenberg (September-November 2005)
  • in der Evangelischen Stadtkirche Weinheim/Bergstraße (Oktober-November 2005)
  • in der Versöhnungskirche Berlin (November 2005 und März-April 2006)
  • im Musikforum Katharinenkirche Stendal (April-Juni 2006)
  • im Klosterpark Altzella bei Nossen (Juni-Oktober 2006)
  • in der St. Peter- und Paul-Kirche Wusterhausen (Juni-Oktober 2006)
  • in der Michaeliskirche Erfurt (Juli-August 2006)
  • auf dem Altstadtfriedhof Aschaffenburg (Oktober-November 2006)
  • in der Reformierte Kirche in Iserlohn (Oktober-November 2006)
  • im Ökumenischen Bildungszentrum sanctclara Mannheim (November-Dezember 2006)
  • in der St. Stephani-Kirche Helmstedt (März-April 2007)
  • in der Klostervilla/Friedhof der Ulrichskapelle Adelberg (April-Juni 2007)
  • im Kloster Lorch (Juni-September 2007)
  • im Museum Hartberg Österreich/Steiermark (April-November 2009)
  • im Freilandmuseum Grassemann Warmensteinach/Fichtelgebirge (Juni-September 2009)
  • bei der Stiftung Haus St. Jakobus Oberdischingen (Juni-Juli 2009)
  • in der Stiftskirche St. Juliana Mosbach (August-Oktober 2009)
  • auf dem Friedhof St. Lorenz Lübeck (September-Oktober 2009)
  • anlässlich der Enthüllung und Segnung eines Seelenbretts® auf dem Friedhof der Namenlosen in Wien-Albern am 23. September 2009
  • auf dem Friedhof Stralau Berlin-Friedrichshain (Oktober-November 2009)
  • im Kloster Knechtsteden (November 2009 – Februar 2010)
  • in der Kirche St. Sebald / Haus „eckstein“ Nürnberg (November 2009)
  • im Rahmen der Ausstellung „Dodenpalen & Seelenbretter®“ von Johanna Nijlunsing & Bali Tollak im Kloster Ter Apel, Niederlande (Mai-September 2010)
  • in der St. Cornelius Kirche und Friedhof Geyen, Landkreis Bergheim (Mai-Juli 2010)
  • im Info Center und Hauptfriedhof Karlsruhe (Juli-September 2010)
  • auf dem Friedhof Melaten, Köln (Juli-September 2010)
  • in der Zwölf-Apostel-Kirche, Frankenthal (September 2010)
  • in der Trauerhalle Friedhof St. Andreas, Chemnitz (September 2010 bis Januar 2011)
  • auf dem Hauptfriedhof Ettlingen (September 2010)
  • in der Kirche St. Michael, Frankfurt/Main (Oktober bis November 2010)
  • in der Propsteikirche St. Augustinus, Gelsenkirchen (Oktober 2010 bis Januar 2011)
  • in der Pfarrkirche St. Peter, Ketten/Montabaur (November 2010)
  • auf dem Friedhof „Auf dem Kalk“, Montabaur (November 2010)
  • in der Peterskirche / auf dem Friedhof Langenau bei Ulm (November 2010)
  • im Katholischen Stadthaus Oberhausen (März bis April 2011)
  • in der Kirche „Heilig Kreuz“ Köln-Weidenpesch (April bis November 2011)
  • in der Kirche „Alt St. Katharina“ Köln-Niehl „Niehler Dömchen“ (März bis April 2011)
  • in der Kirche „St. Quirinus“ Köln-Mauenheim (April bis November 2011)
  • im Kloster Maria Engelport, Treis-Kaden, Rheinland-Pfalz (April bis August 2011)
  • in der Epiphaniskirche in Mannheim-Feudenheim (September bis November 2011)
  • auf dem Friedhof Mannheim-Feudenheim (September bis November 2011)
  • in der Barfüsserkirche Augsburg (Oktober bis November 2011)
  • auf dem Protestantischen Friedhof Augsburg (Oktober bis November 2011)
  • in der Martin-Luther-Kirche Gütersloh (März bis April 2012)
  • auf dem Friedhof Kenzingen im Breisgau (März bis Juni 2012)
  • am Kloster Lorch (April 2012 bis April 2013)
  • auf dem Kreuzfriedhof Zittau (Mai bis November 2012)
  • in der Nicolaikirche Görlitz (Mai bis November 2012)
  • auf dem Friedhof Langförde in Vechta/Niedersachsen (Juni bis Oktober 2012)
  • auf dem alten Friedhof bei der Wallfahrtsbasilika Gößweinstein (Juni bis Oktober 2012)
  • im Freilandmuseum Grassemann Warmensteinach/Fichtelgebirge (Juli bis Oktober 2012)
  • auf dem Senne-Friedhof Bielefeld (August bis September 2012)
  • in der Evangelischen Kirche Weißwasser/Sachsen (November bis Dezember 2012)
  • im Altstadtbereich Pottenstein (April bis Mai 2013)
  • auf dem Ev.-Luth. Friedhof Hittfeld (Mai bis Juli 2013)
  • auf dem Friedhof Blankenese (Mai bis Juli 2013)
  • in der Kirche St. Vitus (Mai bis Oktober 2013)
  • im AWO Seniorenzentrum Schwenningen (Juni bis November 2013)
  • in der St. Laurenskerk Rotterdam (Juli bis August 2013)
  • beim Patronatsfest St. Michael in Altenstadt (September bis Oktober 2013)
  • im Museum Kirche in Franken in Bad Windsheim (Oktober 2013 bis Januar 2014)
  • in der Hofbuchhandlung Carl Liehner in Sigmaringen (April bis Juli 2014)
  • in der Krypta Basilika St. Vitus in Mönchengladbach (Juni 2014)
  • in der Grabeskirche St. Elisabeth in Mönchengladbach (Juni bis Oktober 2014)
  • auf dem Hauptfriedhof in Mönchengladbach (Juni bis Oktober 2014)
  • am Kriegerdenkmal Friedhof am Wasserturm in Mönchengladbach (Juni bis Oktober 2014)
  • in der Grabeskirche St. Joseph Viersen (Juni bis Oktober 2014)
  • in der Ev. Stadtkirche Karlsruhe (Mai bis Juni 2015)
  • in der Innenstadtkirche St. Marien Düren (Oktober bis November 2015)
  • im Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz (Oktober bis November 2015)
    gemeinsam mit „Liebensbriefe®“ von Marielle Seitz